Beautiful Feeling <3 //
Donnerstag, der 12. November 2009 - es ist kalt und dunkel

Hallo! Nach langer Zeit melde ich mal wieder - ich habe einfach nicht die Zeit gefunden, etwas zu schreiben. Hier passiert in letzter Zeit so viel. Aber erst einmal: Hier wird es schon um 16 Uhr dunkel und das ist etwas ganz Neues für mich. Aber es ist faszinierend und ich liebe es jetzt schon. Zudem ist es richtig kalt und ab und zu fallen auch schon ein paar Schneeflocken. Mit meiner Winterjacke aus Deutschland werde ich nicht mehr lange überleben. Mit Handschuhen, Schal und Mütze laufen hier mittlerweile alle rum und es dauert bestimmt nicht mehr lange, dann kommt auch der Mundschutz hinzu. Den gibt es nämlich jetzt schon in Norwegen, wo der Impfstoff gegen die Schweinegrippe ausgegangen ist und jetzt die Leute reihenweise erkranken. Ich kriege meine Impfung am Montag, also am 16. November. Das ist umsonst hier in Schweden und an sich eine gute Idee. Meine Gastmutter ist schon richtig nervös, sie will endlich, dass ich auch die Impfung bekomme.
Allerdings bleibe ich nicht mehr ganz so lange in meiner Gastfamilie. Nach Weihnachten heißt es eine neue Familie und ich habe bei YFU angefragt, ob es auch möglich ist, in einen anderen Part von Schweden zu ziehen - ich habe den Norden dabei angesprochen, der mich total fasziniert. Die Finnlandfahrer im Norden haben schon Polarlichter gesehen und das will ich auch endlich!
Zudem habe ich mich für ein Ticket bei der Nobelpreisverleihung beworben und bald kommt die Zu- oder Absage. YFU hat nämlich vielleicht ein paar Tickets dafür (leider ohne das Dinner, sodass ich nicht in Kontakt mit den Gewinnern komme) und ich würde gerne dort hin fahren!
Mit der Schule läuft es hier auch super, zumindest unterrichtlich (gibt es das Wort? Ich denke schon so Schwedisch, da hängt man jedes Nomen ein "skt" an, dann wird es ein Adjektiv, total praktisch) - wir hatten gestern Utvecklingssamtal (so etwas wie Elternsprechtag) und da muss jeder Schüler erscheinen, vorzugsweise auch mit den Eltern. Da meine Gasteltern aber arbeiten mussten, bin ich alleine zur Schule gegangen und habe mich 20 Minuten mit meiner Mentorin unterhalten - sie sagte, ich sei wirklich gut in der Schule und man wäre mit mir sehr zufrieden. Mit meinen Klassenkameraden läuft es eigentlich auch ganz gut, auch wenn ich mich nicht so ganz in die Gesprächsthemen einbringen kann. Ich kann die Jugendsprache einfach nicht und zum Teil reden die so schnell, dass ich nichts verstehe!
Dafür verstehe ich mich umso besser mit der japanischen Austauschschülerin, Reia. Wir machen recht viel zusammen und es ist einfach toll, mit jemanden zu reden, der in der gleichen Situation steckt wie man selbst. Manchmal ist es etwas schwierig mit der Kommunikation, aber das wird schon. Wir sprechen zusammen auf Englisch, weil wir uns sonst vielleicht etwas falsches beibringen! Wir haben dafür ja auch unseren Schwedischunterricht. Ich spreche in meiner Gastfamilie Schwedisch und versuche es auch bei meinen Freunden, was manchmal aber schief läuft. Allerdings sagen mir viele, dass mein Schwedisch schon sehr gut ist, vor allem, da ich erst 3 Monate in Schweden bin!
Ich lese in letzter Zeit wieder total viel - ich kann recht schnell zur Bibliothek kommen und mir dort Bücher ausleihen - das ist wenigstens mal eine große Bibliothek. Auch in der Schule haben wir eine, aber das ist meistens eher fachbezogen, also nicht ganz so spannend.

In etwa 6 Wochen ist Weihnachten und ich glaube, ich brauche wieder Ferien. Wir haben zwar ständig mal ein paar freie Schultage und das Wochenende kommt auch immer recht schnell, aber ich bin doch immer müde und hole meinen Schlaf ja grundsätzlich in den Ferien auf! Ich habe zwar drei Mal die Woche "Sleepingmorning", allerdings bin ich trotzdem grundsätzlich müde.
Ende November geht es aber erst einmal nach Göteborg - 3 Tage Großstadtleben im Westen Schwedens! Das wird bestimmt klasse. Mein Gastbruder wohnt dort (noch) und wir wollen ihn einmal besuchen!

Ich schreibe euch bald wieder! Ich hab euch sehr, sehr lieb <3
Melanie
12.11.09 15:58


Donnerstag, der 07. Oktober 2009 - bald ist ja schon Weihnachten!

Hallo Deutschland!
So langsam ist der Alltag eingekehrt, ich gehe meinem normalen Tagesablauf nach - und doch ist irgendwie alles anders! Es sind die kleinen Dinge, die das Jahr zu etwas besonderem machen. Zum Beispiel am Dienstag: Ich und Reia, die japanische Austauschschülerin, hatten unsere letzte Stunde an einer anderen Schule (Jenny Nyström) und da wir zehn Minuten eher aufgehört hatten, warteten wir noch auf die anderen, die einen anderen Kurs haben. Nun, wir saßen an einem Tisch für etwa fünf Minuten, unterhielten uns - und dann sprach uns ein Reporter der Stadtzeitung an! Und prompt mussten wir ein Interview geben, da er gerade über kulturelle Unterschiede einen Zeitungsartikel schrieb - und wir waren die perfekten Leute zum interviewen. Nun ja, vierzig Minuten reden und einigen Fotos später waren wir dann endlich "entlassen" und nächste Woche Freitag wird der Artikel in der Zeitung erscheinen. Ich habe so komische Antworten gegeben, das wird bestimmt sehr peinlich. Der Mann hat mich gefragt, was ich aus Deutschland vermisse, insbesondere, was das Essen angeht, und ich habe spontan Milka gesagt! ... Im Nachhinein sind mir übrigens nur viele andere Dinge eingefallen (;
Ich gehe jetzt zwei Mal die Woche ins Fitnessstudio und mache da Gympa (mit viel Bewegung und Musik), was eigentlich ganz lustig ist. Und vielleicht - aber nur ganz vielleicht, weil es ja auch auf den Preis ankommt - gehe ich bald zur Musikschule und lerne Klavierspielen (meine Gastfamilie hat nämlich ein Klavier und ich dürfte damit üben <3). Da werde ich aber nochmal nachfragen, denn wenn es zu teuer ist, werde ich mir wohl noch etwas anderes suchen müssen!
Die nächsten zwei Wochenenden werden auch sehr vollgepackt sein! Vielleicht schauen wir uns morgen die Harry Potter Filme bei einer Freundin an, aber wahrscheinlich eher nicht, da es ihr nicht so gut geht. Am Samstag oder Sonntag fahren meine Gastmama und ich dann in ein Elchpark (jaaah! Elche ;D) und schauen uns einen weißen (!) Elch an, eine Sensation in Schweden! Und danach gehen wir ins Glashotel, um dort zu essen. Danach die Woche haben wir Gymnasiummesse, das heißt, einen Tag der offenen Tür an allen Gymnasien. Meine Gastschwester wird wohl dort hin gehen und sich informieren, aber meine Klassenkameraden und nicht werden zur Jenny Nyström Schule gehen, um die gebackenen Sachen dort auszuprobieren - jeder schwärmt uns davon vor, jetzt müssen wir sie auch mal ausprobieren! Und den Tag darauf haben wir ein regionales YFU-Treffen in Växjö (eine sehr schöne Stadt, leicht verschlafen, aber trotzallem sehr interessant!). Dort treffen wir uns mit anderen Austauschschülern und deren Familien, sodass wir einfach mal ein bisschen reden können! Ich freu mich schon sehr darauf, weil ich schon wissen möchte, wie es den anderen Leuten in meiner Umgebung so geht! 
 
Na ja, ich muss mich jetzt an meine Geschichtsaufgaben setzen - wir müssen ein Buch schreiben. Dabei soll es um meine Familie gehen, drei Generationen zurück verfolgt, und natürlich um mich gehen. Wir müssen keinen Roman schreiben, aber ich denke, dass ich schon einiges ausführen kann! 
 
Ich hab euch so lieb ♥
Melanie
8.10.09 15:48


Sonntag, der 27. September 2009 - es sind schon fast 7 Wochen vergangen!

Nach einer langen Pause habe ich mal wieder einiges zu berichten! Die Schule läuft immer noch gut, morgen werden die Schulfotos gemacht und ich muss irgendwo eine lustige Brille auftreiben. Ich glaube, meine Gastschwester kann mir eine Sonnenbrille geben, die ich dann mit irgendetwas verzieren kann! Letzte Woche hatten wir einen freien Schultag und den haben wir genutzt, um alle sechs Star Wars Filme zu gucken - nun, ich habe nur die ersten drei geschaut, da ich dann eingeschlafen bin! Aber das interessanteste und spannenste, was ich bis jetzt erlebt hatte, war der Ausflug nach Stockholm an diesem Wochenende:
Meine Gasteltern haben ein Rennen in Lidingö mitgemacht - meine Gastmutter ist 15 km gelaufen, mein Gastvater 30 km. Sie haben mich gefragt, ob ich nicht mitmöchte, sodass ich ein wenig von Stockholm sehen kann. Ich habe natürlich zugesagt und YFU hat mir eine Gastfamilie organisiert - in Lidingö, dem Reichenviertel
Schwedens schlechthin. Ich habe dort bei einer Familie gewohnt, die eine richtige Villa besitzen, die bestimmt 2 Millionen Euro wert ist! Das war vielleicht ein Erlebnis, man kann das kaum beschreiben! Nun, ich habe mit der ältesten Tochter einen Ausflug nach Stockholm gemacht (Lidingö ist durch eine Brücke mit Stockholm verbunden) und habe dort das Schloss gesehen (Nur die Schatzkammer, da ich dachte, ich dürfte den Rest nicht sehen! Das stimmte aber gar nicht, jetzt habe ich noch einen Monat Zeit, um den Rest zu sehen. Allerdings muss ich 6 Stunden mit dem Auto fahren, um dorthin zu kommen!). Das Schloss sieht aus wie alle anderen Gebäude in Stockholm auch, sehr masiv und sehr schön (: nach dem Schloss sind wir noch in Gamla Stan (Altstadt) und haben uns dort regelrecht verlaufen. Nun ja, wir sind wieder zurück nach Lidingö, haben etwas gegessen und dann hat mich der Vater nochmal nach Stockholm gefahren, damit ich dort die Gastfamilie aus Uppsala treffen konnte, die ebenfalls in Stockholm war! Mit ihnen zusammen habe ich dann nochmal einige Dinge in Stockholm gesehen, zum Beispiel den Reichstag - das Gebäude ist viel schöner als das deutsche! 
Nun, ich habe festgestellt, dass das Reichenleben nichts für mich ist. Es war eine Erfahrung wert, aber ich glaube nicht, dass ich in dieser Gesellschaft leben kann. Ich musste die ganze Zeit über Politik und Wirtschaft in Deutschland reden, ein Thema, dass ich komplett aus meinem Kopf für ein Jahr verbannt habe! Aber trotzdem, eine Erfahrung war es allemal!
Heute werde ich mal wieder mit Mama telefonieren <3 darauf freue ich mich schon, endlich mal wieder ihre Stimme hören! Und danach heißt es: Hausaufgaben, Hausaufgaben, Hausaufgaben. Aber na ja, was sein muss, muss sein. 
 
Ich vermisse euch alle so sehr! Ich hoffe, dass es euch allen gut geht ... ich hab euch soooo lieb '-'
27.9.09 19:25


Sonntag, der 06. September 2009 - mein 24. Tag in Schweden

Ich bin jetzt endlich in Schweden angekommen! Nach drei turbulenten Wochen in Stockholm, Uppsala und Borgholm kann ich nun endlich sagen, dass ich angekommen bin. ich lebe jetzt in Lindsdal, einem kleinen Dorf in der Nähe von Kalmar in Småland (Wer noch nie etwas von Småland gehört hat: Astrid Lindgren wohnte in dieser Provinz und sie ist von dieser Provinz inspiriert worden, die Geschichten von Pippi und Emil (der im deutschen Michel heißt) zu schreiben). Ich wohne bei Familie Nilsson, bestehend aus den Eltern, einer Schwester, einem Bruder, der allerdings in Göteborg wohnt, und einem Hund, in einem kleinen Haus in diesem kleinen Dorf. Meine Schule ist Kalmar und heißt Stagneliusskolan. Ich gehe dort in die internationale Klasse, das heißt, ich habe viel Europa in meinen Stunden und einige Fächer auf Englisch. Die Schule ist echt sehr gut, auch wenn die Tage sehr lang sein können: Dienstags und Mittwochs habe ich von 8:10 Uhr bis 16:30 Uhr Schule! Allerdings muss ich bemerken, dass sie viele Pausen haben, zum Beispiel eine einstündige Mittagspause. Generell ist Schule in Schweden komplett anders als in Deutschland. Du dutzt deine Lehrer und es ist normal, im Unterricht zu telefonieren, wenn das Handy dann mal klingelt.
In meiner Klasse ist noch ein anderes Mädchen, das ein Austauschjahr macht. Sie kommt aus Japan und heißt Reia und ist eigentlich eine ganz liebe! Ihr Englisch ist nicht so gut, aber wir wollen uns ja sowieso bald alle auf Schwedisch unterhalten. Wir bekommen extra Schwedischunterricht, sodass wir die Sprache schnell lernen. Und teilweise können wir uns schon auf Schwedisch unterhalten, wenn es auch sehr lange dauert, einen Satz zu formulieren.
In Lindsdal werde ich jetzt auf jeden Fall ein halbes Jahr wohnen, was danach passiert, weiß ich noch nicht. Aber ich versuche, das Beste aus meinem Jahr zu machen!
 
- das erste Bild vor unserer Schule, die aussieht wie ein Gefängnis (das liegt daran, dass der Architekt, der die Schule gebaut hat, auch das Gefängnis entworfen hat - eine gewisse Ähnlichkeit ist nicht zu übersehen!). Von links nach rechts: Charlotta, Josefin und ich.
 
6.9.09 14:11


Montag, der 1o.o8.2oo9 - noch etwa 34 Stunden in Deutschland

Dies ist hier meine Premiere auf meinem kleinen Blog, den ich für meinen Schwedenaufenthalt führe. Dieses kleine große Abenteuer rückt für mich immer näher. Ich kann es immer noch nicht fassen, dass ich bald für ein ganzes Jahr verschwunden bin, einfach so an der Ostküste Schwedens in einem kleinen Dorf außerhalb von Norrtälje. Norrtälje liegt etwa siebzig Kilometer nördlich von Stockholm und gehört zu der schwedischen Provinz Stockholm län und der historischen Provinz Uppland. Uppland ist eine wunderschöne Gegend mit unheimlich vielen Seen, in denen viele Schweden baden gehen. Außerdem findet man dort viel unberührte Natur, was natürlich auch sehr ansprechend ist. Ich freue mich schon sehr auf das Leben dort. Und natürlich auch auf meine zweite Familie, deren Adresse ich morgen endlich erfahren werde. Ich bin schon richtig gespannt, was in diesem Jahr alles auf mich zukommen wird. Klar, es wird auch schwere Zeiten geben, aber ich bin mir sicher, dass es wohl das beste meines bisherigen Lebens sein wird.
Heute hatte ich einige Freunde von unserem Jugendtreff bei mir und wir haben meinen Abschied gefeiert. Es war sehr schön, so viele Leute noch einmal zu sehen und zu reden. Morgen wird dann meine beste Freundin Roxana kommen und auch Dienstagnacht mit zum Flughafen fahren. Der Abschied wird bestimmt schwer, aber trotz allem freue ich mich sehr, endlich in mein Traumjahr zu starten.
Am Samstag werde ich dann in meine Gastfamilie kommen und dort bestimmt wieder Internet haben. Vielleicht schaffe ich es, in meiner ersten Woche euch mit neuen Informationen und Geschichten zu füttern Aber versprechen kann ich gar nichts!
 
Ich habe euch alle so lieb und werde euch alle sehr vermissen ♥
Vi ses i ett år!
 
10.8.09 21:47


Hallo

Hallo (: dies hier ist mein Blog, den ich während meines Schweden-Aufenthalts führen will ♥
Ein ganz liebes Dankeschön an Sarah, ohne die dieser Blog nie fertig gestellt worden wäre (:
Leslie? Ti amo

Me

Hallo (: Ich heiße Melanie und wohne im Sauerland. - Eigentlich, denn seit dem 12. August bin ich Schweden! Ich wohne jetzt für ein Jahr in Kalmar, an der Ostküste Schwedens!

Credits

Designer
Gratis bloggen bei
myblog.de